Marmeladen - Kochverein Stuttgart eV

Kochverein | Stuttgart e.V. 1890
Direkt zum Seiteninhalt

Marmeladen

Rezepte
Marmelade
Das Wort Marmelade stammt vom portugiesischen Wort "marmelo" (Quitte). Laut EU-Definition besteht Marmelade ausschließlich aus Zitrusfrüchten. Bestes Beispiel: die Orangenmarmelade. Der Aufstrich besteht entweder aus mindestens 7,5 Prozent Fruchtfleisch oder der Fruchtschale. In der Herstellung muss 1 Kilo des Brotaufstrichs mindestens 200 Gramm Früchte enthalten, so lautet die EU-Vorschrift.

Konfitüre
Der Name Konfitüre wird vom lateinischen Wort für Konfekt, "conficerem", abgeleitet. Konfitüre wird aus Fruchtmarkt, Pulpe oder Fruchtsaft gemacht. Fruchtmarkt und Pulpe sind nichts anderes, als zerkleinertes Obst. Sie unterscheiden sich nur durch ihre Konsistenz: In Pulpe sind noch kleine Fruchtstücke zu finden, da hier nur grob zerhackt wird. Fruchtmark wird hingegen passiert. Fasern, Samen oder Stückchen dürfen nicht mehr zu finden sein.
Dazu kommen noch mindestens 55 Prozent Zucker und das Gelier- und Verdickungsmittel Pektin. Hier dürfen alle möglichen Obstsorten wie Erd-, Heidel- oder Johannisbeeren, Passionsfrucht oder Hagebutten verwendet werden. Je nachdem, welche Frucht bei der Herstellung verwendet wird, verändert sich der Fruchtgehalt auf ein Kilo Aufstrich. Allgemein sind es aber 350 Gramm Fruchtanteil auf 1 Kilo des Aufstrichs.
Alles Wissenwertes über Marmelade
Kochverein | Stuttgart e.V. 1890
Zurück zum Seiteninhalt